Humboldt-Gymnasium Eichwalde Beratungsstützpunkt für Begabtenförderung Netzwerkschule im Netzwerk Zukunft
Archiv 2010/2011 Geschichte 09. November 2010 - „Deutschlands größte Geschichtsstunde“ – und wir sind dabei! Am 9. November nehmen Schülerinnen und Schüler unserer 10. Klassen als einzige aus ganz Brandenburg an einem bundesweiten Videochat mit Zeitzeugen der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR teil. Der 9. November ist in diesem Jahr erstmals bundesweit Projekttag an allen Schulen zum Thema „Deutsche Geschichte“. Dazu werden in einem Pilotprojekt des „Mitteldeutschen Rundfunks“ MDR, das zusammen mit Geschichtslehren aus ganz Deutschland entwickelt wurde, eine Unterrichtssequenz zum Thema „Friedliche Revolution“ und erstmals ein Videochat angeboten. Unsere Lehrer haben meist noch Erinnerungen an die Zeit, als es in Deutschland zwei Staaten gab, aber für die Schüler ist dieser untergegangene Staat ziemlich exotisch. Um die Ereignisse rund um die Friedliche Revolution in der DDR 1989 zu verstehen, nachvollziehen zu können, ist es spannend, Geschichte aus erster Hand zu erfahren. Von Zeitzeugen, die an unterschiedlichen Stellen in den damaligen entscheidenden Tagen eine Rolle gespielt haben. Im Osten Deutschlands ist es relativ leicht, Zeitzeugen für solche Vorgänge zu finden, da die Demonstrationen letztlich in der ganzen DDR stattgefunden haben. Schwieriger ist es für Schulen im Westen, sich solche Zeitzeugen in die Schule zu holen. Wenn unsere Schülerinnen und Schüler am 9. November um 9.00 Uhr ins Internet gehen und sich neben einem normalen Chatfenster ein Videofenster öffnet, dann sind sie ganz direkt und persönlich mit Zeitzeugen wie dem letzten Außenminister der DDR und SPD Gründer Markus Meckel verbunden. Oder mit dem Sänger Sebastian Krumbiegel von den „Prinzen“. Oder mit Uwe Schwabe, einem der damals jungen Organisatoren der Leipziger Montags-Demonstrationen, die das DDR –Regime letztlich in die Knie gezwungen haben. Sie können Fragen direkt stellen, die ihnen ganz persönlich beantwortet werden. Der Chat dauert 45 Minuten. Und er kann nicht nur von den aktiv beteiligten Schulen online verfolgt werden, sondern weltweit live im Internet. So werden ihn auch zahlreiche Schulen deutschlandweit, die sich an diesem Projekttag mit der „Friedlichen Revolution“ 1989 beschäftigen, im Internet verfolgen. Im Geschichtsunterricht ist ein solcher Zeitzeugenchat bisher bundesweit noch nie eingesetzt worden. Der MDR hat seit wenigen Wochen zusammen mit Geschichtslehrern aus ganz Deutschland das Schulportal www.euregeschichte.de online gestellt, in dem wie in einem virtuellen Klassenzimmer Videos, Audios, Hintergrundmaterial und Arbeitsaufträge für den Unterricht zusammengeführt sind. Ergänzt wird dieses alles durch Tipps für unsere Lehrer, wie das Material am besten eingesetzt werden kann. Derzeit sind neben dem Thema „Friedliche Revolution“ noch Unterrichtssequenzen wie etwa „ Rock- und Popmusik in der DDR“ oder „Kinder- und Jugendfernsehen in der DDR“ abrufbar. Der Riesenvorteil für den Unterricht: man hat alles aus einer Hand, braucht nicht mehr Bücher, DVD oder zusätzliche Papiere. Und alles ist kostenlos und jederzeit verfügbar. Wir sind gespannt darauf, wie sich unsere Schülerinnen und Schüler im Videochat schlagen und welche interessante Diskussion sie mit den Zeitzeugen führen, die aus einem Leipziger Fernsehstudio zugeschaltet werden. Und jeder kann es im Internet mit verfolgen unter www.euregeschichte.de