Humboldt-Gymnasium Eichwalde Beratungsstützpunkt für Begabtenförderung Netzwerkschule im Netzwerk Zukunft
Krabat Am 28.01.2010 führte die Klasse 7a in der Aula des Humboldt-Gymnasiums das Theaterstück "Krabat" nach der Buchvorlage Ottfried Preußlers auf. Diese hatten die Schüler selber geschrieben und die Kostüme dazu geschneidert. Nach 8 Monaten der Vorbereitung war es die Erstaufführung. Das Stück spielt in der Mühle am schwarzen Wasser, in der die 12 Müllerburschen die Kunst der schwarzen Magie erlernen. Unter ihnen auch der Weisenjunge Krabat. Jede Nacht des Karfreitags müssen die Burschen an einen Ort verbringen, an dem jemand gewaltsam umgekommen ist. Dies ist eine Anordung des Meisters, welcher einen Pakt mit dem Gevatter Tod hat. In seiner ersten Karfreitagnacht hört Krabta die wunderschöne Stimmer der Kantorka, in die er sich augenblicklich verliebt. In der Silvesternacht seines ersten Jahres auf der Mühle stirbt sein bester Freund Tonda. Die Umstände seines Todes sind Krbat zuerst unklar, doch als in der folgenden Silvesternacht ein weiterer Müllerbursche stirbt, wird er misstrauisch. Er forscht nach und erfährt von dem Pakt zwischen Meister und Gevatter Tod. Doch auch der Meister schöpft Verdacht von Krabats Liebe zu der Kantorka. Diese versucht er zu unterbinden, indem er Krabat ein Angebot macht: Er soll der Nachfolger des Meisters werden oder er wird in der folgenden Silvesternacht sterben. Krabat lehnt das Angebot ab, da er nicht für den Tod weiterer Burschen verantwortlich sein will. Daher trifft er sich heimlich mit der Kantorka und diese erwiedert seine Liebe. Krabat und sein neuer Freund Juro schmieden einen Plan: Sie wollen den Meister bezwingen. Dazu muss Krabat jedoch die Stärke seiner Willenskraft kräftigen. Zusammen mit Juro übt er diese. Bis die Nacht zu Neujahr kommt. Die Kantorka kommt zur Mühle um ihren geliebten Krabat freizubitten. Doch dazu muss sie Krabat mit verbundenen Augen unter den anderen Burschen ausmachen. Es gelingt ihr, ihn zu erkennen. Der Meister ist somit besiegt und stirbt in derselben Nacht. Somit sind alle bisher umgekommenen Müllerburschen gerächt. In den Hauptrollen des Stückes agierten: Alexander Vagts als Krabat Constanze Behnke als die Kantorka Alice Plaumann als Meister und Lennart Peter als Tonda Weitere Nebenrollen übernahmen die Schüler der Klasse 7a sowohl die drei Erzähler. Hinter den Kulissen arbeiteten auch Mitschüler. Die Technik übernahmen David Weyers und Marvin Kind. Das Stück dauerte etwa eine Stunde. Zuschauer und Lehrer waren angetan von den Leistungen.