Humboldt-Gymnasium Eichwalde Beratungsstützpunkt für Begabtenförderung Netzwerkschule im Netzwerk Zukunft
Schuljahr 2018/19
Preisträger beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen Malte Hassold aus der 8a hat in diesem Schuljahr im Bundeswettbewerb Fremdsprachen in der Kategorie Englisch solo den 1. Landespreis mit sehr guten Ergebnissen gewonnen. Malte nahm seinen Preis am 16. Mai in einer feierlichen Veranstaltung am Humboldt-Gymnasium Potsdam im Empfang. Herzlichen Glückwunsch! J. Raffeneau Siegprämie beim AIRPORT NIGHT RUN erlaufen! Beim vorletzten Flughafenlauf am ersten Osterferientag sind fünf Staffeln aus unserer Schule gestartet. Die schnellste Staffel kam vom Humboldt-Gymnasium und hat 1000,- € Siegprämie erlaufen. Die Siegerehrung erfolgt noch im Mai in unser Schule!   Unsere 4x4km Staffeln belegten:  Herzlichen Glückwunsch! Axel Nitsch Das Humboldt-Gymnasium wurde erneut sportlichste Schule in LDS Zum dritten Mal in Folge wurde das Humboldt Gymnasium mit großem Abstand zur sportlichsten Schule des Landkreises Dahme - Spreewald gekürt. In zahlreichen Wettbewerben nahmen unsere Schüler an "Jugend trainiert" teil und erreichten häufig die Landesfinals. Ob Ballspiele, Rückschlagspiele oder Gerätturnen: Die Schüler des Humboldt Gymnasiums vertraten ihre Schule würdig in allen Disziplinen. Oliver Hese Mitgliederversammlung des Fördervereins Bildquelle: Pixabay Am 08.04.2019 findet um 19:00 Uhr die Mitgliederversammlung des Fördervereins in Raum 105 statt. Die Einladung findet man hier. Machen Sie / Mach mit beim TWW 2019! Auf diesem Wege suchen wir interessierte Referenten für unseren Tag der Wirtschaft und Wissenwschaft  (TWW) am 26.09.2019. Gesucht sind Eltern, Bekannte oder ehemalige Schüler*innen, die etwas Interessantes aus der Welt der Wirtschaft und/oder der Wissenschaft zu berichten haben, idealerweise aus dem eigenen Studium oder vom eigenen Arbeitsplatz. Bei Interesse bitte eine Mail an das TWW-Team unter der Adresse: tww.humboldt@gmail.com Gerne nehmen wir auch Interessenten für die kommenden Jahre auf. Mit freundlichen Grüßen Das TWW-Team Ansprechpartner: Herr Schreck Bildquelle: Pixabay Aktion Tagwerk - Unser Tag für Afrika 2019 Liebe Schüler und Eltern der 7. Klassen, Aktion Tagwerk ruft auch in diesem Schuljahr wieder mit seinen Partnern Human Help Network e.V. und Brot für die Welt zur Teilnahme an der bundesweiten Kampagne “ Dein Tag für Afrika “ auf. Das Motto lautet diesmal “Bildung ernährt Menschen“, der Fokus liegt hierbei insbesondere auf dem Thema Ernährung , welches als grundlegendes Menschenrecht zu bewerten ist. Bildung und Aufklärung in diesem sensiblen Bereich sind also grundsätzliche Ansätze der Projektarbeit in Verbindung mit der Übernahme von Eigenverantwortung in afrikanischen Ländern, welche natürlich auch in unserer humanistischen Bildung als “Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ eine große Rolle spielen. Mit unserem nun schon 10jährigem Engagement machen wir deutlich, dass Bildung das höchste Gut ist, um ein eigenständiges Leben führen zu können und gerade heute noch viel dafür in der Welt getan werden muss, um eben auch auf diesem Wege Fluchtursachen entgegenwirken zu können. Die Grundidee von Aktion Tagwerk ist stets “Hilfe zur Selbsthilfe” - so auch bei der Förderung der Bildung zum Thema Ernährung. Unsere Schüler erhalten am Ende der 7. Klasse ihre Materialien und suchen sich in eigener Regie für den TWW- Tag im September einen Arbeitgeber. Wer besonders begehrte Plätze anstrebt, kann sich natürlich schon jetzt auf die Suche machen!! (siehe auch www.aktion-tagwerk.de) Die Schüler können bei einer Firma arbeiten, bei einer Behörde, bei Bekannten oder in der Familie. Unsere Schule ist bei Aktion Tagwerk angemeldet und die Jugendlichen sind an diesem Tag genauso versichert, als hätten sie Unterricht. Liebe Schüler, eure Spenden helfen, ein Bewusstsein zu schaffen, was junge Menschen weltweit gemeinsam bewirken können! Viel Erfolg und Spaß ! Beste Grüße Silvia Klähn Ergebnisse  der Geo-Olympiade Ergebnisse auf Schulebene: 1 Kevin Pohl  9c 2 Joris Hennies 10b 3 Arthur Bucher   9a Kevin Pohl ist der Schulsieger der Geo Olympiade 2019 am Humboldt Gymnasium Eichwalde und vertritt am 18. 03. 2019 unsere Schule auf Landesebene. Herzlichen Glückwunsch G. Schreck Bildquelle: Pixabay 3. Platz beim Landesfinale Gerätturnen Am 14.03.2019 schlugen sich 5 Mädchen aus der 5. und 6. Klasse sehr beachtlich bei ihrer ersten Teilnahme im Landesfinale Gerrätturnen . Sie verpassten bei gleicher Punktzahl nur knapp den 2. Platz und erreichten somit einen hervorragenden 3. Platz. Über die bessere Platzierung entschied eine Gerätebahn, in der die andere Schule eine bessere Punktbewertung erhielt. Allen Teilnehmerinnen gratulieren wir ganz herzlich A. Münzberger Das Skilager 2019 Das Skizentrum in Mitterfirmiansreut Auch dieses Jahr ging es für einige Schüler der Jahrgangsstufe 11 und Schüler des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums wieder ins Skilager vom 26.1.19 zum 1.2.2019 in den Bayrischen Wald. Nach der Anfahrt mit dem Bus ging es zuerst zum Verleih für das Ski- beziehungsweise Snowboardzubehör, bevor in der Unterkunft, im kleinen Ort Hinterschmiding gelegen, die Zimmeraufteilung vorgenommen wurde. Am nächsten Tag fuhren wir nach dem Frühstück um 9 Uhr zu unserem Skigebiet, dem circa 20 Minuten entfernten Skizentrum Mitterfirmiansreut. Dort standen Skier und Snowboards für uns bereit, mit denen wir dann mit dem Schlepplift zur Bergspitze fuhren. Nachdem wir uns für eine Weile erwärmt und eingefahren hatten, begann das Fahren und Üben in den Gruppen; die Skianfänger fuhren mit einem Skilehrer, die Skifortgeschrittenen waren noch einmal aufgeteilt in die Gruppe von Herr und Frau Münzberger und die Gruppe von Frau Zeuke (FWG). Die Snowboardanfänger fuhren ebenfalls in zwei Gruppen; Herr Bösche und Herr Sparke (beide FWG) betreuten jeweils eine. Um 12 Uhr ging es schließlich zur Mittagspause, bevor um 13 Uhr das Fahren in den jeweiligen Gruppen bis 15 Uhr fortgesetzt wurde. Ab da konnten die Schüler in Kleingruppen selbstständig noch ein paar Abfahrten machen. 16 Uhr mussten alle jedoch wieder am Bus sein, damit dieser 16:15 wieder pünktlich zur Unterkunft abfahren konnte. An der Unterkunft angekommen, hatten alle bis zum Abendessen um 18:00 Zeit, zu duschen und ihre Skisachen zu organisieren. So verliefen alle Skitage bis zum Donnerstag, an dem wir am Vormittag einen Slalomwettbewerb veranstalteten und nach dem Mittagessen Freizeit hatten, da wir, durch die Abreise bedingt, das Skigebiet eine Stunde früher verlassen mussten. Besonders erwähnenswert ist zudem noch das Abendprogramm, an welchem man freiwillig teilnehmen konnte. Vom Montag zum Mittwoch konnte man nach dem Abendessen am Eisstockschießen, einem Ausflug ins Schwimmbad und am Flutlichtfahren teilnehmen. Auch das Wetter wendete sich im Verlauf der Woche noch zum Guten. Nachdem die ersten zwei Skitage von starkem Nebel geprägt waren, klarte es am Dienstag auf, sodass am Mittwoch und am Abreisetag Donnerstag perfekte Wetterbedingungen mit Sonne und wenig Wind herrschten. Donnerstagabend traten wir schließlich die Rückreise an und erreichten schließlich gegen 0:30 wieder das Friedrich-Wilhelm- Gymnasium. Ferris Krüger, 11a Preisverleihung für tolle Leistungen bei Mathe im Advent Einen ganz besonderen Adventskalender öffneten die Schüler der 6a im Dezember. Jeden Tag wurde geknobelt und gerätselt. Die zusätzliche Arbeit hat sich gelohnt, am 25.01.2019 durften sich die Schüler auf der Preisverleihung des Wettbewerbs “Mathe im Advent eingeladen” einen einen Preis für den dritten Platz abholen. Dabei wurden sie sogar durch die Presse begleitet. Vielen Dank an dieser Stelle an Josefine Sack für den tollen Artikel in der MAZ. Bildquelle: S. Fuchs Einladung zum Tag der offenen Tür Weitere Informationen zum Humboldt-Tag findet man hier. Aktion Tagwerk Als eine von 590 Schulen trug unsere Schule am 27. September 2018 mit 1859,70€ zum Erfolg von “Dein Tag für Afrika” bei. Mit dem Erlös werden Bildungs- und Ausbildungsprojekte in Uganda, Ruanda, Burundi, der Elfenbeinküste, Burkina Faso, Guinea und Simbabwe sowie ein Schutzprogramm für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge unterstützt. Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die die Aktion unterstützt haben. S. Klähn Mini-Marathon 2018 Wieder sehr erfolgreich war unsere Schule beim Mini-Marathon vertreten. Alle Ergebnisse gibt es hier. Drachenbootrennen Das Beste geben – das war unser Plan. Am Samstag, dem 8. September 2018, traten hochmotivierte Schülerinnen und Schüler sowie engagierte Lehrkräfte bei dem ersten Eichwalder Drachenbootrennen an der Badewiese an. So wie das Wetter grandios war, waren wir heiß auf die vier Renndurchläufe. An den Start gingen wir zwar ungeübt, aber dennoch optimistisch. Natürlich wollten wir Spaß haben, aber hatten wir auch eine Aussicht auf eine Platzierung? Als so manch ein Verein seine eigenen Carbon Paddel auspackte, standen unsere Gewinnchancen nicht zum Besten. Nichtsdestotrotz war die Stimmung bei uns wie auch bei den anderen Teilnehmer super, auch wenn sich natürlich alle zwölf Mannschaften als bestes Drachenboot-Team beweisen wollten. Unser Motto, gepaart mit unserem Engagement zahlte sich aus: Der 18-köpfigen Mannschaft des Humboldt-Gymnasiums gelang mit dem zweiten Platz der Sprung aufs Siegertreppchen. Unser Einsatz hatte sich gelohnt – den anstrengenden Tag konnten wir mit einem super Ergebnis abschließen. Vasco Liedtke DLR Raumfahtshow - Besuch im All Am 06. September 2018 fuhren die 5. und 6. Klassen des Humboldt-Gymnasiums ins Fez, um die Raumfahrtshow des DLR zu besuchen. Nach einer kurzen Wanderung erreichten wir das FEZ. Dort lernten wir in tollen Mitmachexperimenten viel über Raumfahrttechnik und über das Leben im All. Wir bestaunten virtuell das Innere der ISS und fanden uns schließlich sogar im Weltall wieder. Unser persönliches Highlight war jedoch, wie Herr Hese (aka Mickey Mouse) uns effektvoll die Wirkung von Helium vorführte.      Nele Braun Reisebericht St. Petersburg Привет, Санкт Петербург hieß es in der letzten Ferienwoche für den Russischkurs sowie einige ehemalige Russisch-Schüler der alten zwölften Klassen. Begleitet von Frau Ruppel und Frau Neumann traten wir die spannende Reise recht früh am Flughafen Schönefeld an. Im Gegensatz zum recht zähen Visa-Verfahren lief die Einreise schnell und, für die begrenzten Russischkenntnisse einiger Personen, erstaunlich unkompliziert ab, sodass wir uns schon am frühen Nachmittag mit Natalia, unserer russischen Reiseleitung trafen. Mit einer gehörigen Portion Lokalpatriotismus zeigte sie uns auf einer dreistündigen Stadtrundfahrt die Perlen von St. Petersburg. Das Hotel konnte zwar nicht alle Reiseteilnehmer von seinem altersbedingten Charme überzeugen, aber die interessante Sanitärsituation bot zumindest ausreichend Gesprächsstoff für den Abend… Begleitet von Natalia besichtigten wir am Dienstag die Gärten der alten Zarenresidenz in Петергоф. Die Parkanlage direkt am Finnischen Meerbusen beeindruckte mit ihren vielen Wasserspielen, die um elf Uhr, dramatisch mit der Petersburger Hymne unterlegt, angeschaltet wurden. Der Versuch, mit Natalia zu diskutieren, dass die Anlagen durchaus nicht von den warmherzigen Zaren, sondern von einer Unzahl Leibeigener erbaut wurden, war leider zum Scheitern verurteilt. Entsprechend erläuterte sie uns auf der Rückfahrt noch eine Reihe weiterer Einmaligkeiten der Stadt, bevor wir in einen freien Nachmittag entlassen wurden… Mittwoch stand der Katharinenpalast in Царское Село auf dem Programm. Die barocke Pracht einschließlich der Nachbildung des Bernsteinzimmers (keine Fotos!) wurde von Natalia mit entsprechenden Superlativen untermalt, dann durften wir erneut selbstständig die Stadt erkunden… Unseren vollständig freien Donnerstag schlossen wir mit einer gemeinsamen Bootsfahrt auf der Нева und den umliegenden Kanälen ab, die uns ermöglichte, all die vielen Palais und Paläste noch einmal von der Wasserseite aus zu betrachten, bevor wir uns sehr früh am Freitagmorgen auf den Rückweg nach Berlin machten. Trotz einiger Schwierigkeiten mit vordrängelnden Großfamilien kamen wir alle wieder wohlbehalten in Berlin an und wenn es nach Natalia ginge, würden wir, besonders Frau Ruppel, bereits im Herbst erneut nach St. Petersburg reisen, um uns all die Perlen anzuschauen, für die dieses Mal keine Zeit mehr war… Пока, Санкт Петербург! Торбен Гауч Wir wünschen allen schöne Ferien und freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Schuljahr Bildquelle: Pixabay Ältere Beiträge findet man im Archiv
Schüler     1   Franz Arnold   Platz 1   1:00:39   2   Thede Rosenboldt   3   Luis Weigel   4   Finn Wolf         1   Arved Friese   Platz 3   1:08:04   2   Maarten Rosenboldt   3   Konstantin Eisebitt   4   Lennart Fiedler         1   Tom Berndt   Platz 6   1:13:54   2   Lukas Berndt   3   Karl Gojowczyk   4   Tom Berndt       Schülerinnen     1   Olga Borsche   Platz 1   1:20.56   2   Charleen Ahlswede   3   Elisabeth Voss   4   Jamie Graf         1   Arja Wolf   Platz 2   1.28:59   2   Julia Kalmutzke   3   Alda Bonjaku   4   Arja Wolf